Dorfpark Muri

PROJEKT

«Wohnen im Park»
An der Dorfstrasse in Muri entsteht eine attraktive Wohnüberbauung mit fünf Wohnhäusern in Gehdistanz zum Dorfkern. In den fünf Gebäuden der Wohnüberbauung Dorfpark sind insgesamt 50 Eigentumswohnungen mit 2.5 bis 6.5 Zimmern untergebracht.

Alle Gebäude verfügen über drei Vollgeschosse und ein Dachgeschoss. Die Gebäude sind als Dreispänner mit jeweils drei Wohnungen pro Geschoss konzipiert. Die einzelnen Wohneinheiten überzeugen mit individuellen, funktionellen Grundrissen und offen gestalteten, hellen Wohnräumen. Alle Wohnungen verfügen über einen gedeckten Balkon und die Erdgeschosswohnungen zusätzlich über einen direkten Zugang in die Umgebung. Alle Wohnungen sind sowohl von der Tiefgarage als auch über die Fusswege hindernisfrei erreichbar.
Die Erschliessung der gemeinsamen unterirdischen Einstellhalle mit 90 Parkplätzen erfolgt direkt ab der Dorfstrasse. Die sieben Besucherparkplätze befinden sich am Siedlungsrand entlang der Dorfstrasse.
Die Anordnung der Gebäude schafft Raum für Erholung und Begegnung. Im Park entstehen Räume und kleine Plätze zur Begegnung. So wird der Lebensraum erweitert und ergänzt. Im Wandel der Jahreszeiten schafft der Park direkten Bezug zur Natur. Frei stehende Baumgruppen spenden Schatten und die Rasenflächen können als zusätzliche Spielwiesen genutzt werden. Zusammen mit den ergänzenden Heckenbepflanzungen sorgen die Bäume für abwechslungsreiche und spannende Durchblicke.
Die Gebäude werden in Massivbauweise erstellt. Die energieeffiziente und nachhaltige Bauweise wird das Minergie-Qualitätslabel erfüllen. Das Innenleben wird geprägt durch schöne Materialien und einen guten Ausbaustandard, den Sie selbst (je nach Baufortschritt) nach individuellen Wünschen mitbestimmen können.

TERMINE

Geplanter Baubeginn
Sommer 2017
Bauvollendung
Frühling 2019

UNTERNEHMEN

Bauherr
Bühl AG
Peterhans Haustechnik AG
Bahnhofstrasse 3a, 5643 Sins
Telefon 041 787 16 40, Fax 041 787 24 22
sekretariat@peterhans-haustechnik.ch
www.peterhans-haustechnik.ch
Architektur
Roefs Architekten AG
www.roefs-architekten.ch
Bauleitung
Guggenbühl Architektur GmbH
www.guggenbuehl-architektur.ch

MINERGIE

Die Wohnüberbauung wird im Minergiestandard erstellt.
Zertifizierungsnummern
AG-4930/AG-4931/AG-4932/AG-4933/AG-4934

logo_minergie

LAGE

Das Klosterdorf Muri liegt am Lindenberg im ländlich geprägten Freiamt. Muri ist Bezirkshauptort und ein regionales Zentrum mit 7‘700 Einwohnern, einer ausgezeichneten Infrastruktur, schönen Wohnlagen und über 4’500 Arbeitsplätzen. Die reizvolle Lage inmitten einer intakten Landschaft und die zentrale Lage im Kanton Aargau und den nahen Wirtschaftszentren Zürich, Zug und Luzern machen Muri zu einer attraktiven Wohngemeinde.

Ein vielfältiges Vereins-, Kultur-, Freizeit- und Sportangebot bildet die Grundlage für ein aktives Dorfleben. Kultur, Geschichte und reizvolle Landschaften prägen den Charakter und sind wesentliche Elemente für die hohe Wohn- und Lebensqualität für Familien mit Kindern und Senioren.
Muri ist hervorragend erschlossen und die grösseren Orte wie Zürich (25km) und Zug (24km) und Luzern (33km) sind schnell erreichbar. Mit dem S-Bahn Anschluss besteht eine gute Anbindung ans öffentliche Verkehrsnetz. Weitere Infos erhalten Sie unter www.muri.ch

DISTANZEN

Bus 200 m
Einkauf 500 m
Kindergarten 300 m
Schule 600 m
Aarau 32 km
Zürich 25 km
Zug 24 km
Luzern 33 km

ZAHLEN

Lage 460.00 m.ü.M.
Einwohnerzahl 7589 (Stand 31.12.2015)
Steuerfuss 2016 109%

GRUNDRISSE

AUSBAU

EIGENTUMSWOHNUNGEN
Allgemein
Die Wohnüberbauung wird im Minergiestandard erstellt. Minergie-Zertifizierungsnummern:
AG-4930, AG-4931, AG-4932, AG-4933 und AG-4934
Tragstruktur
Die Gebäude werden in konventioneller Massivbauweise (Beton/Backstein) erstellt.
Bedachung
Flachdach extensiv begrünt oder mit Platten belegt, Abdichtung, Wärmedämmung und Dampfsperre.
Fassade
Massivbauweise mit aussenliegender Wärmedämmung mit Deckputz.
Fenster
Sämtliche Fenster, Fenstertüren und Hebeschiebetüren der Wohnungen aus Holz-Metall mit Isolierverglasung. Pro Wohnung min. eine Hebeschiebetüre. Alle Lüftungsflügel mit Drehkipp-Beschlag.
Sonnenschutz
Leichtmetall-Lamellenstoren, elektrisch bedienbar in Küche, Wohn- und Esszimmer. Alle anderen Räume mit Handkurbeln (Leerrohr für elektrische Bedienung vorbereitet). Balkon-Beschattung mit Senkrecht- oder Kassettenmarkisen, Bedienung manuell (Leerrohr für elektrische Bedienung vorbereitet). Anzahl, Grösse und Lage gemäss Plan.
Elektroinstallationen
Deckeneinbauleuchten in Küche, übrige Räume mit Deckenanschluss. Spiegelschrankanschluss in Bad und Dusche. Zweckmässige Installation von Lichtschaltern und Steckdosen. Apparateanschlüsse für Küchengeräte, Waschmaschine, Tumbler. Reserveanschluss für Closomat im Bad. Multimedia-System für TV/Radio, Telefon und Internet (Cablecom/Swisscom) im Wohnen und einem Zimmer, übrige Zimmer mit Leerrohranschlussdosen. Je eine Sonnerie mit Gegensprechanlage und eine Unterverteilung pro Wohneinheit. In den Wohnungen und auf den Balkonen, sowie den Keller- und Nebenräumen erfolgt die Bestückung gemäss Elektroapparateplan Grundausbau. Zweckmässige Beleuchtung der Allgemeinräume wie Einstellhalle, Hauszugänge und Treppenhäuser. Dezente Umgebungsbeleuchtung bei den Erschliessungswegen und Hauszugängen. Alle Detailinstallationen gemäss Elektroinstallations- bzw. Apparateplänen.
Aufzugsanlage
Die Personenaufzüge verfügen über eine Tragfähigkeit von mindestens 630 kg, sind rollstuhlgängig und bieten Platz für 8 Personen.
Heizung
Die Wärmeerzeugung für das Gebäude erfolgt mittels einer Sole/Wasser-Wärmepumpe mit Erdsonden (EKZ Energie-Contracting). Das Warmwasser wird zusätzlich durch eine Solaranlage auf dem Dach erwärmt. Jedes Mehrfamilienhaus erhält eine separate Heizzentrale.Eine Niedertemperatur-Fussbodenheizung verteilt die Wärme in der ganzen Wohnung. Individuelle Wärmemessungen pro Wohnung mit Fernablesung gemäss den gesetzlichen Vorschriften. Keller- und Nebenräume sowie die Einstellhalle sind unbeheizt.
Lüftung
Kontrollierte Wohnraumlüftung: Jede Wohnung wird mit einer autonomen Komfortlüftung mit Steuerungsgerät ausgerüstet. Die Lüftungsgeräte sind in den Wohnungen platziert. Die Luftauslässe sind in den Decken eingebaut.
Die Keller und Nebenräume werden mit einer zentralen Lüftungsanlage mechanisch entlüftet. Die Steuerung erfolgt über eine Zeitschaltuhr. Die Einstellhalle wird über Lichtschächte natürlich gelüftet.
Sanitäre Anlagen
Sämtliche in den Plänen enthaltenen Sanitärapparate werden in Standardausführung weiss installiert. Armaturen und Garnituren in verchromter Ausführung. Jede Wohneinheit verfügt über einen Waschturm (Waschmaschine und Tumbler) in der Wohnung. Je ein frostbeständiger Aussenwasserhahn bei den Wohnungen mit einer Dachterrasse. Detailbeschrieb und Apparatebudget gemäss separater Offerte.
Kücheneinrichtungen
Die Küchen werden in unterschiedlichen Grundrissdispositionen gemäss Plandarstellung erstellt. Schrankfronten in Kunstharz beschichtet, Arbeitsflächen mit Naturstein, Einlagespülbecken für Untermontage. Ausstattung mit hochwertigen Geräten von V-Zug. Glaskeramikkochfeld, Umluftabzug mit Aktivkohlefilter beim Kochfeld, Backofen, Kühlschrank mit Gefrierfach, Geschirrspüler, Kehrichteinsatz. Detailbeschrieb und Apparate gemäss separater Offerte des Küchenbauers.
Schreinerarbeiten
Fenstersimse in MDF lackiert auf allen Brüstungen. In den Wohnräumen und Zimmern je zwei Vorhangschienen in Weissputzdecken eingelassen. In den Nasszellen je eine Vorhangschiene.
Türen
Wohnungsabschlusstüren in Alupan, Oberflächen Kunstharz belegt, mit Spion, Dreipunkteverriegelung und Sicherheitszylindern. Zimmertüren mit Zargen und Röhrenspan-Türblättern, Oberflächen Kunstharz beschichtet.
Bodenbeläge
Sämtliche Räume in den Wohnungen mit schwimmenden Unterlagsböden. Individuelle Auswahl der Bodenbeläge in den Wohnungen. Budgetbetrag für Parkett und Plattenarbeiten CHF 130.-/m2 inkl. Nebenarbeiten, Zuschläge und Sockelabschluss, fertig verlegt, netto inkl. 8% MWST. In den Nasszellen sind Plattenbeläge vorgesehen.
Wand- und Deckenbeläge
In allen Räumen Grundputz und Abrieb 1.5mm an den Wänden und Weissputz auf sämtlichen Decken, Oberflächen gestrichen Wände in Keller- und Nebenräumen sowie Einstellhalle gestrichen, Decken mit Wärmedämmung oder Beton roh.
In Nasszellen apparateseitig und bei Badewanne Wandplatten auf eine Höhe von 1.20m. Im Bereich der Dusche auf ganze Raumhöhe. Individuelle Auswahl möglich. Budgetbetrag für Wandplatten CHF 110.-/m2 inkl. Nebenarbeiten und Zuschlägen, fertig verlegt, netto inkl. 8% MWST. Restliche Flächen in Nasszelle mit Abrieb 1.5mm gestrichen.
Keller- und Nebenräume
Jeder Wohnung ist ein Kellerraum zugeordnet. Zwischenwände Holzlattenrost roh oder Beton- oder Kalksandsteinwände roh, gestrichen. Decken mit Wärmedämmung oder Beton roh. Böden in den Keller- und Nebenräumen mit Zementüberzug, Oberfläche gestrichen. Trocknungsraum mit Wäschetrockner, Wäscheaufhängevorrichtung.
Autoeinstellhalle
Jedes Haus hat einen direkten Zugang zur Einstellhalle. Boden in Hartbeton mit leichtem Gefälle zu den Rinnen. Parkplatzmarkierungen und Nummerierungen. Wände und Stützen gestrichen, Decke roh. Automatisches Kipptor bei der Garageneinfahrt mit je einem Handsender pro Parkplatz und Schlüsselschalter bei der Einfahrt.
Baureinigung
Komplette bezugsbereite Bauschlussreinigung durch qualifizierte Unternehmung.
Umgebung
Die Gestaltung richtet sich nach dem Umgebungsplan. Die Erdgeschosswohnungen haben keinen privaten Bereich ausserhalb der Balkone. Die Gestaltung wird durch den Planer bestimmt.
Befestigte Umgebungsflächen in Asphalt, Aussentreppen und Rampen in Beton. Das Wohnhaus liegt eingebettet in eine sorgfältig gestaltete Umgebung mit Rabatten, Rasen und Bäumen. Im Aussenraum zwischen den Häusern werden Sitzmöglichkeiten und Spielflächen mit diversen Spielgeräten erstellt. Die Briefkästen befinden sich jeweils bei den Hauszugängen. Die Containerabstellplätze für Kehricht und Grüncontainer befinden sich bei der Einfahrt zur Einstellhalle. Besucherparkplätze im Bereich der Einfahrt entlang der Dorfstrasse.
BAUNEBENKOSTEN
Baunebenkosten
Sämtliche Kosten für Bewilligungen und Gebühren, Vervielfältigungen, Versicherungen und dgl. sind im Kaufpreis enthalten.
Vorbehalte
Geringfügige Änderungen der Flächen (+/- 3%), welche durch Auflagen der Behörden oder durch Änderungen der Bauherren, Fachplaner oder Architekten entstehen (wie Lage und Dimensionierung der Steigschächte, statisch bedingte Stützen, Dimensionen von Wänden, Reduktionen, Ergänzungen, Massdifferenzen, usw.) bleiben ausdrücklich vorbehalten und berechtigen zu keinerlei Kaufpreisminderung beziehungsweise direkten oder indirekten Nachforderungen durch den Käufer. Bezüglich Schallschutz werden die Mindestanforderungen der SIA-Norm 181 «Schallschutz im Hochbau», Ausgabe 2006, eingehalten.
Bilder, Perspektiven und Ansichten sowie Fassadenpläne in der Verkaufsdokumentation haben lediglich informativen Charakter und geben keinen Aufschluss über Farben, Konstruktion, und verwendete Materialien. Ebenso sind z.B. Farben, Materialisierung oder Bepflanzung in den Visualisierungen teilweise noch nicht definitiv festgelegt und/oder von den Behörden bewilligt. Allfällige Anpassungen bleiben vorbehalten.

VERKAUFSSPIEGEL

2½ Zimmer

ab 380'000.-
Erdgeschoss
63.4 m2

3½ Zimmer

ab 570'000.-
Erdgeschoss
110.9 m2

4½ Zimmer

ab 680'000.-
Attikageschoss
128.6 m2

5½ Zimmer

ab 790'000.-
Erdgeschoss
163.2 m2

6½ Zimmer

ab 1'480'000.-
Erdgeschoss
174.1 m2
+ - Parkplätze

je CHF 35’000.-

VERKAUF

Im Verkaufspreis inbegriffen
Die Kaufpreise enthalten die fertig erstellten, bezugsbereiten Wohnungen im Grundausbau gemäss den Verkaufsunterlagen und dem Baubeschrieb. Darin eingeschlossen sind neben dem Landanteil auch die Vorbereitungsarbeiten, die gesamte Erschliessung mit allen Anschlussgebühren, die Umgebungsarbeiten, die Bewilligungsgebühren, Vermessungskosten, Versicherungen wie die kantonale Gebäudeversicherung, sowie die Bauwesen- und Bauherrenhaftpflichtversicherung, Baukreditzinsen während der Bauzeit, alle Honorare sowie die Kosten für die Begründung von Stockwerk- und Miteigentum, inkl. Reglemente.
Im Verkaufspreis nicht inbegriffen
Von der Käuferschaft separat zu bezahlen sind:
  • Die Hälfte der Notariats- und Grundbuchkosten.
  • Die Gebühren zur Errichtung von Schuldbriefen für die geldgebende Bank.
  • Allfällige, zurzeit unbekannte behördliche Gebühren und Abgaben oder Erhöhung derselben.
  • Kosten für Ausbauwünsche, inkl. die dazugehörenden anteilsmässigen Kosten für Versicherung.
  • Bauleitungshonorar von 10% aller zusätzlichen Ausbaukosten, sowie allfällige Planungskosten der Architekten und Fachplaner.
Zahlungsmodus
CHF 30’000 Anzahlung pro Wohnung gleichzeitig mit Unterzeichnung der Reservationserklärung. Danach erfolgt der Abschluss eines notariell beurkundeten Kaufvertrages. Der Kaufpreis wird in drei Teilzahlungen wie folgt getilgt:
  • 30 % bei Vertragsabschluss (unter Anrechnung der Anzahlung)
  • 30 % zum Zeitpunkt des Kücheneinbaus (nach Anzeige durch die Verkaufspartei)
  • 40 % vor Übergabe des Vertragsobjektes inkl. Mehrkosten
Die Schlüsselübergabe erfolgt erst nachdem die Zahlungen erfolgt sind.
Voraussichtliche Bezugstermine
Die definitiven Bezugstermine werden mindestens 4 Monate im Voraus schriftlich und verbindlich mitgeteilt.
Nutzungsrechte / Dienstbarkeiten
Alle notwendigen Dienstbarkeiten werden durch die Verkäufer geregelt und im Grundbuch eingetragen, so dass nach Bauvollendung die rechtliche Seite einwandfrei sichergestellt ist.
Stockwerkeigentum / Miteigentum
Für die Wohnüberbauung wird auf den Zeitpunkt der Kaufvertragsunterzeichnung eine Stockwerkeigentümergemeinschaft gegründet, sowie das entsprechende Reglement erstellt. Ebenfalls auf diesen Zeitpunkt wird das Miteigentum für die Einstellhalle sowie für die allgemeinen Teile der Umgebung (Spielflächen, Wege, etc.) begründet.
Betriebskosten
Für Heizung, Allgemeinstrom, Wasser, Abwasser, Versicherungen, TV-Anschlussgebühr, Lift-Abonnement, Hauswart, Unterhalts- und Reparaturkosten, Wartungsverträge, Umgebungsarbeiten, Gebühren und Abgaben sowie Verwaltungshonorar wird über die Nebenkosten einmal jährlich eine Abrechnung erstellt.
Bewirtschaftung
Die noch zu bestimmende Verwaltung übernimmt die Immobilienbewirtschaftung der Überbauung Dorfstrasse 2-8 in Muri für zunächst 3 Jahre. Eine anschliessende Verlängerung ist möglich. Das Verwaltungshonorar richtet sich nach den üblichen Ansätzen.

KONTAKT

Bühl AG / Peterhans Haustechnik AG
Bahnhofstrasse 3a, 5643 Sins
Telefon 041 787 16 40, Fax 041 787 24 22
sekretariat@peterhans-haustechnik.ch

Name E-Mail Mitteilung

© Bühl AG / Peterhans Haustechnik AG